Wir sind in Verbindung!

Schulprofil

 

Unsere Kinder wollen nicht still sein, sondern reden

Sie wollen nicht sitzen, sondern aktiv sein

Sie wollen keine Monologe, sondern Dialoge

Sie wollen nicht gelobt werden, sondern Anerkennung

Sie wollen nicht getadelt werden, sondern Kritik

Sie wollen nicht mit der Hand ODER mit dem Kopf arbeiten

sondern mit Hand UND Kopf

Sie wollen verstanden werden und nicht beurteilt werden

Sie wollen nicht unterfordert und nicht überfordert werden

sondern jedes unserer Kinder will entsprechend seinen Fähigkeiten lernen

 

 

Schulebene

Der TRADITIONELLE ANSATZ in der Sonderpädagogik wird vom nicht ausgrenzenden Ansatz der INKLUSIVEN ALLGEMEINPÄDAGOGIK abgelöst:

 

  • Vom „defekten Mensch“ zum „Mensch als Einheit
  • Von der Homogenität zur Heterogenität
  • Von der Selektion zur Kooperation
  • Vom reduzierten Lernen parzellierter Inhalte zum Lernen am gemeinsamen Gegenstand
  • Von der Segregation zur Inneren Differenzierung und Individualisierung

 

4 Bildungsgrundformen des Jena Planes nach Peter Petersen:

FEIER - GESPRÄCH - ARBEIT -SPIEL

 

 

eine Schule für alle - in übergreifenden Jahrgangsgruppen

Wir unterrichten unsere Schüler in FAMILIENKLASSEN. (Jeweils 6 – 10 alters- und leistungsheterogene Schülerinnen und Schüler werden in jahrgangsübergreifenden Stammgruppe = Klasse unterrichtet.)

RHYTHMISIERTER WOCHENPLAN ersetzt den so genannten „Fetzenstundenplan“. Der Stundenplan wird in Blöcken gesetzt.

 

 

Klassenebene

K – Klassen (1. – 3. Schulstufe)

M – Klassen ( 4. – 5. Schulstufe)

L – Klassen (6. – 8. Schulstufe)

BVJ (9. Schulstufe)