Wir sind in Verbindung!
david sichert daniel
jacqueline klettert
maxi und angelo beim aufwärmen
 

Klettern

An unserer Schule läuft derzeit ein Projekt, das unseren schulischen Schwerpunkt „Lernen mit Bewegung“ sehr gut ergänzt. Leiterin dieses zusätzlichen Bewegungsschwerpunktes ist SL Susanne Ebenberger. Zunächst werden Grundbegriffe wie Anlegen des Klettergurtes, Anziehen der speziellen, jedoch engen Kletterschuhe, Hantieren mit dem entsprechenden Kletterknoten erlernt. Im Anschluss erproben die Kinder erste Kletterschritte in die Höhe an der schuleigenen Kletterwand. Als Höhepunkt des Projekts können die Kinder ihre Erfahrungen in der neu umgebauten Indoor-Kletterhalle Auwiesen erproben.
 
Hier zeigt sich ein toller Förderaspekt des Kletterns: Die Kinder planen alternierend ihre Schritte und Griffe nach oben, beachten ihre Seitenkoordination rechts und links, erspüren in der Höhe ihr Gleichgewicht.
Ein wesentlicher Förderschwerpunkt des Kletterns liegt in der sozial-emotionalen Komponente: Zum Klettern brauche ich einen Partner, der mich am Seil sichert. Ich lerne hier beim Klettern mich auf meinen mich sichernden Partner wirklich zu verlassen – er hält mich am Seil, er gibt mir Halt im wahrsten Sinn des Wortes.
Klettern ist somit nicht nur ein motorisches Förderangebot, sondern auch ein Übungsschwerpunkt in der sozial-emotionalen Ebene der Persönlichkeitsentwicklung.